Menü

Ergebnisse der Gruppe

Umsatz- und Ertragssteigerung im ersten Halbjahr 2021

Im ersten Halbjahr 2021 lag der Gruppenumsatz bei EUR 27.2 Millionen und das Betriebsergebnis (EBIT) bei EUR 3.5 Millionen oder 13.0 %. Das Umsatzwachstum betrug 17.6 % gegenüber der Vorjahresperiode und der EBIT stieg um EUR 4.0 Millionen. Dieses Resultat konnte trotz erneuter Erhöhung des Working Capitals von EUR 2.9 Millionen erzielt werden. Im ersten Halbjahr 2021 wurden im Monat Mai in Gabun und im Monat Juni in Brasilien Instandhaltungsarbeiten in den Sägewerken durchgeführt, wodurch die Industrietätigkeit in dieser Zeit nur reduziert erfolgen konnte. Die produzierte Schnittholzmenge aller Sägewerke lag 16.9 % über dem Vorjahr. Der Betrieb in Brasilien hat sich den Erwartungen entsprechend positiv entwickelt und auch der Wechselkurs entwickelte sich zu unserem Vorteil. Das Nettoergebnis der Gruppe erreichte EUR 1.4 Millionen (Vorjahresperiode: EUR -2.3 Millionen). Der erwirtschaftete Cash-Flow lag wegen der Kapitalbindung im Warenlager unter den Erwartungen. Die Fremdverschuldung reduzierte sich um EUR 1.6 Millionen gegenüber dem Vorjahresendstand, was vor allem im Wechselkurs CHF/EUR begründet ist. Die Aussichten und Erwartungen für das Gesamtjahr 2021 sind positiv. Aktuell lassen sich Preiserhöhungen durchsetzen und die Produktivität kann aufrechterhalten, bzw. noch leicht verbessert werden.

in Millionen EUR   30.06.21   30.06.20   Index   Abweichung
Nettoumsatz Precious Woods Gruppe   27.2   23.1   117.6%   +4.1
Nettoumsatz Precious Woods Gabon   17.8   15.8   112.8%   +2.0
Sägewerk   13.2   12.0   109.7%   +1.2
Furnierwerk 1   0.0   6.3   0.0%   –6.3
Nettoumsatz Precious Woods Amazon   7.4   6.2   119.0%   +1.2
Sägewerk   6.9   6.2   111.3%   +0.7
Biomassekraftwerk 2   0.2   0.0        
Nettoumsatz Precious Woods Trading   2.0   1.4   142.5%   +0.6
1 Verkauf Furnier bis 30. September 2020 enthalten
2 Verkauf Energie ab 1. Juni 2021 enthalten
Der Wechselkurseffekt auf dem Umsatz betrug -1.2 % gegenüber der Vorjahresperiode.

Nettoumsatz Gruppe

27.2

Million EUR

Die Holzmärkte haben sich volumen- und preismässig positiv entwickelt. Die heutigen Durchschnittspreise liegen über dem Vorjahresergebnis, da eine Verknappung der Rohstoffe herrscht. Wir erwarten jedoch, dass sich diese Situation gegen Jahresende wieder normalisieren wird. Der Auftragsbestand ist hoch und lässt eine kontinuierliche Produktion zu. In Brasilien konnte letztes Jahr nicht das gesamte Rundholz aus dem Wald evakuiert werden und fehlte folglich für die Produktion im Monat Juni 2021. Anfang Juli 2021 konnte die Produktion im Sägewerk wieder aufgenommen werden. In Gabun lagen sowohl Rund- wie auch Schnittholzmengen in hohen Beständen an Lager, weil der Transport an die Furnierwerke wie auch an den Hafen stark beeinträchtigt war. In Brasilien profitieren wir weiter von einem schwachen Brasilianischen Real gegenüber dem EUR und USD, obwohl sich dieser zwischenzeitlich etwas vom Vorjahrestief erholte. Die Beeinträchtigungen aufgrund der COVID-19-Situation sind vor allem bei der Frequenz der Verschiffungen spürbar. Glücklicherweise trafen uns keine grösseren Einschränkungen in der Produktion.

Per 31. Mai 2021 hat Precious Woods die BK Energia vollständig übernommen und 60% der Anteile zurückgekauft. Die frühere 40%-Beteiligung war Eigenkapital konsolidiert und wird seit Juni 2021 vollkonsolidiert. Der Umsatz aus dem Verkauf des Stromes des Monats Juni 2021 betrug EUR 0.3 Millionen und hat zur ausgewiesenen Umsatzerhöhung beigetragen.

Der Zusammenschluss der beiden Furnierwerke in die neue Gesellschaft CPL in Gabun hat erste positive Resultate gezeigt. An dieser Gesellschaft ist Precious Woods mit 49% beteiligt, die Eigenkapital konsolidiert wird und die Rundholzlieferungen vollständig auf Gruppenstufe eliminiert werden. Die Aussenumsätze von CPL werden über die Precious Woods Holding AG realisiert.

EBITDA

5.5

Million EUR

Der Betriebsgewinn vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Amortisationen (EBITDA) lag bei EUR 5.5 Millionen (Vorjahr: EUR 1.6 Millionen), was einer Marge von 20.3 % entspricht. Das Betriebs­ergebnis (EBIT) erreichte EUR 3.5 Millionen (Vorjahr: EUR -0.4 Millionen) und eine Marge von 13.0 %.

Das Finanzergebnis lag geringfügig über der Vorjahresperiode bei EUR – 1.5 Millionen (Vorjahr: EUR – 1.3 Millionen). Die aktuelle Zinsbelastung summiert sich auf EUR 1.2 Millionen (Vorjahr: EUR 1.3 Millionen), was mit dem Investitionsvolumen in Gabun seit 2019 zusammenhängt. Das Nettoergebnis lag bei EUR 1.4 Millionen (Vorjahr: EUR -2.3 Millionen). Die Wechselkurseffekte im Nettoergebnis beliefen sich auf EUR -0.1 Millionen (Vorjahr: EUR 0.1 Millionen).

Eigenkapitalquote

39.2 %

Die Eigenkapitalquote endete per Stichtag bei 39.2 % (Ende Vorjahr: 35.9 %). Die Landwerte und die Biomasse in Brasilien sind in BRL bilanziert. Die kleine Wechselkurserholung gegenüber Jahresende und der Nettogewinn wirkten sich positiv auf das Eigenkapital aus. Die Nettoverschuldung reduziert sich gegenüber dem Vorjahres­endstand um EUR 1.6 Millionen und endete bei EUR 39.2 Millionen.

Der betriebliche Cash-Flow betrug EUR 2.6 Millionen (Vorjahr: EUR 3.5 Millionen). Die darin enthaltene Veränderung des Nettoumlaufsvermögens lag bei EUR -3.3 Millionen (Vorjahr: EUR 2.1 Millionen). Die Investitionen beliefen sich auf EUR 0.8 Millionen (Vorjahr: EUR 2.6 Millionen).

Working Capital

17.7

Million EUR

Das oben aufgeführte Resultat konnte trotz erneuter Erhöhung des Working Capitals von EUR 2.9 Millionen gegenüber dem Vorjahresendstand erzielt werden. Dieses stieg aufgrund von Auslieferungsproblemen in Gabun wiederum an. Das Working Capital liegt mit aktuell 34.9 % des Jahresumsatzes noch immer zu hoch und bindet rund EUR 5 Millionen zu viel. Per Stichtag betrug das Working Capital EUR 17.7 Millionen. Die Vorräte an Rund- und Schnittholz haben sich um EUR 1.3 Millionen reduziert. Der Debitorenbestand lag mit EUR 12.9 Millionen um EUR 4.4 Millionen höher als zum Jahresende, da der Monat Juni bisher der umsatzstärkste Monat war. Die Kreditoren erhöhten sich leicht um EUR 0.2 Millionen.

Kurz zusammengefasst ein paar Stichworte zu den einzelnen Gesellschaften: