Menü

29. Ertragssteuern

Hauptkomponenten des Steueraufwands/(-ertrags)
in Tausend EUR   2019   2018
Laufender Steueraufwand/(-ertrag)   357   322
Latenter Steueraufwand/(-ertrag) aufgrund temporärer Differenzen   3 281   339
Total Ertragssteuern   3 638   661
Überleitung Steueraufwand/(-ertrag)
in Tausend EUR   2019   2018
Ergebnis vor Steuern   11 611   –1 056
Erwarteter Steueraufwand/(-ertrag) basierend auf einem gewichteten Durchschnitt   3 203   –281
Steueraufwand aus Vorjahren     321
Aberkennung von früher anerkannten Steuerguthaben   1 539   260
Anerkennung von früher anerkannten Steuerguthaben   –2 633  
Mindeststeuern in Gabun   405  
Veränderung der permanenten Differenzen   292   65
Nicht abzugsfähige Steuern   566   296
Übrige   266  
Total Ertragssteuern   3 638   661

Der gewichtete durchschnittliche effektive Steuersatz unter Einbezug aller gewinn- und verlustbringenden Gesellschaften betrug 28 % (2018: 27 %).

Latente Steuern
in Tausend EUR   2019   2018
Total latente Steuerguthaben   8 448   3 064
Total latente Steuerverbindlichkeiten   –21 376   –3 015
Latente Nettosteuerguthaben/(-verbindlichkeiten)   –12 928   49

Latente Steuerguthaben und -verbindlichkeiten können saldiert werden, wenn dazu eine gesetzliche Grundlage besteht und sich die latenten Ertragssteuern auf dieselbe Steuerhoheit beziehen.

Latente Steuerguthaben
in Tausend EUR   2019   2018
Vorräte   33  
Sachanlagen     1 090
Steuerliche Verlustvorträge   2 371   1 011
Rückstellungen   180  
Finanzverbindlichkeiten   5 062   484
Andere   802   479
Total latente Steuerguthaben   8 448   3 064
Latente Steuerverbindlichkeiten
in Tausend EUR   2019   2018
Sachanlagen   –16 617   –2 490
Biologische Vermögenswerte   –4 474  
Immaterielle Vermögenswerte   –285   –368
Finanzielle Vermögenswerte     –25
Sonstige     –132
Total latente Steuerverbindlichkeiten   –21 376   –3 015
 
Latente Nettosteuerguthaben/(-verbindlichkeiten)   –12 928   49
In der Bilanz wie folgt ausgewiesen:        
Latente Steuerguthaben     1 620
Latente Steuerverbindlichkeiten   –12 928   –1 571
Latente Nettosteuerguthaben/(-verbindlichkeiten)   –12 928   49

Die Nettoveränderung der latenten Steuern präsentiert sich wie folgt:

in Tausend EUR   2019   2018
Per 1. Januar   49   381
Erfolgswirksam verbucht   –3 281   –339
Im sonstigen Ergebnis verbucht   –9 966   3
Währungseffekte   270   3
Per 31. Dezember   –12 928   49

Die Gruppe hat auf die Aktivierung von latenten Steuerguthaben auf abzugsfähigen temporären Differenzen in Höhe von EUR 5.1 Millionen (2018: EUR 15.9 Millionen) sowie auf nicht genutzten steuerlichen Verlustvorträgen in Höhe von EUR 65.7 Millionen (2018: EUR 88.7 Millionen) verzichtet.

Diese nicht genutzten steuerlichen Verlustvorträge verfallen wie folgt:

in Tausend EUR   2019   2018
0 bis 2 Jahre   17 674   28 895
3 bis 4 Jahre   28 851   35 538
5 bis 7 Jahre   366   954
über 7 Jahre   18 764   23 284
Total steuerliche Verlustvorträge   65 655   88 671

EUR 10.1 Millionen der steuerlichen Verlustvorträge entfallen auf die niederländischen Betriebe von Precious Woods, anwendbarer Steuersatz 19 % (2018: EUR 11.7, anwendbarer Steuersatz 20 %); EUR 6.8 Millionen auf die brasilianischen Betriebe, anwendbarer Steuersatz 34 % (2018: EUR 12.7 Millionen, anwendbarer Steuersatz 34 %); EUR 11.9 Millionen auf die gabunesischen Betriebe, anwendbarer Steuersatz 30 % (2018: EUR 12.8 Millionen, anwendbarer Steuersatz 30 %); und EUR 36.8 Millionen auf den Schweizer Betrieb, anwendbarer Steuersatz 11.91 % (2018: EUR 53.9 Millionen, anwendbarer Steuersatz 9.6 %).

Buchführungsgrundsätze

Die tatsächlichen Ertragssteuern basieren auf den um steuer­freie und nicht absetzbare Positionen bereinigten Jahres­ergebnissen. Sie sind gemäss den Steuersätzen der Länder, in denen die Gruppe tätig ist, berechnet. Latente Steuern werden nach der bilanzorientierten Verbindlichkeits­methode (Liability Method) ausgewiesen, unter Berücksichtigung der temporären Differenzen, aus dem Unterschied zwischen dem Buchwert der Aktiven und Passiven in der Bilanz und ihrem Steuerbilanzwert. Latente Steuerverbindlichkeiten werden in der Regel für alle steuerbaren temporären Differenzen gebildet. Latente Steueraktiven werden in dem Masse bilanziert, wie es wahrscheinlich ist, dass ein zu versteuerndes Ergebnis verfügbar sein wird, gegen das die abzugsfähige temporäre Differenz verwendet werden kann. Vermögenswerte und Verbindlichkeiten werden nicht berücksichtigt, falls temporäre Differenzen aus der Ersterfassung eines Goodwill oder aus der Ersterfassung von sonstigen Aktiven oder Passiven aus einer Transaktion (ausgenommen bei einem Geschäftszusammenschluss) entstehen, die weder den steuerbaren Gewinn noch den Buchgewinn beeinflussen.