Menü

30. Leistungen an Arbeitnehmer

Die Pläne für weitere Leistungen an Mitarbeitende der Gruppe basieren auf den gesetzlichen Bestimmungen der jeweiligen Länder. Über die gesetzlichen Bestimmungen hinaus kommt die Gruppe für Mahlzeiten, Unterkünfte, Schulungen und Zugang zu ärztlicher Versorgung je nach lokalen Gepflogenheiten auf.

Der Beitrag der Gruppe zu beitragsorientierten Vorsorge­plänen betrug im Jahr 2018 EUR 0.7 Millionen (2018: EUR 0.6 Millionen).

Die Pensionspläne für Mitarbeitende in der Schweiz sind leistungsorientierte Pläne und decken die Risiken Alter, Tod und Invalidität. Die Finanzierung erfolgt über Arbeitnehmer- und Arbeitgeberbeiträge, festgelegt in den Statuten der Pensionskasse in Form einer altersbezogenen Staffelung in Prozenten der Saläre, sowie durch die Erträge aus den Investitionen der Pensionskasse. Die Pensionskasse bestätigt gemäss Schweizer Gesetzgebung jährlich das Altersguthaben an seine Mitglieder. Zinsen werden nach dem Ermessen des Kassenvorstands aufgerechnet. Zum Pensionierungszeitpunkt können die Mitglieder für den Bezug der Altersleistung zwischen einem Kapitalbezug und einer Altersrente wählen. Im Laufe des Geschäftsjahres wurden keine materiellen Plananpassungen, Plankürzungen oder Planabgeltungen vorgenommen.

Barwertänderungen der leistungsorientierten Verpflichtungen
in Tausend EUR   2019   2018
Leistungsorientierte Verpflichtung per 1. Januar   3 801   2 983
Laufender Dienstzeitaufwand   307   277
Zinsaufwand   35   22
Beiträge der Teilnehmer des Plans   97   90
Versicherungsmathematische Verluste/(Gewinne)   196   53
Leistungen gezahlt/transferiert   –2   244
Währungseffekte   159   132
31. Dezember   4 593   3 801
Ganz oder teilweise aus einem Fonds finanzierte Pläne   4 593   3 801
Nicht aus einem Fonds finanzierte Pläne    
Barwertänderungen des Planvermögens
in Tausend EUR   2019   2018
Barwert des Planvermögens am Anfang der Periode   2 380   1 772
Zinsertrag   23   14
Ertrag aus Planvermögen (abzüglich Zinsertrag)   –54   15
Beiträge des Arbeitgebers   177   163
Beiträge der Teilnehmer des Plans   97   90
Leistungen gezahlt/transferiert   –2   244
Währungseffekte   96   82
31. Dezember   2 717   2 380
in Tausend EUR   2019   2018
Barwert der Verpflichtungen   4 593   3 801
Barwert des Planvermögens   2 717   2 380
Nettoverpflichtung   1 876   1 421
Veränderungen in der Nettoverbindlichkeit
in Tausend EUR   2019   2018
Nettoverbindlichkeit am Anfang der Periode   1 421   1 211
In der Gewinn- und Verlustrechnung erfasste Pensionskosten   319   285
In der Gesamtergebnisrechnung erfasste Pensionskosten   250   38
Arbeitgeberbeiträge   –177   –163
Währungseffekte   63   50
In der Bilanz verbucht   1 876   1 421

Folgende Beträge wurden unter Berücksichtigung dieser leistungsorientierten Pläne in der Gewinn- und Verlustrechnung verbucht:

in Tausend EUR   2019   2018
Laufender Dienstzeitaufwand   307   277
Netto Zinskosten   12   8
In der Gewinn- und Verlustrechnung verbucht   319   285

Folgende Beträge wurden unter Berücksichtigung dieser leistungsorientierten Pläne in der Gesamtergebnisrechnung verbucht:

in Tausend EUR   2019   2018
Ertrag aus Planvermögen (abzüglich Zinsertrag)   –54   15
Änderungen der ökonomischen Annahmen   –336   146
Erfahrungsbedingte Anpassungen   140   –199
In der Gesamtergebnisrechnung verbucht   –250   –38

Die Vermögenswerte werden in einen gemeinschaftlichen Plan mehrerer Arbeitgeber investiert und sind daher gemischt. Es ist nicht möglich, die in IAS 19 geforderte Portfoliostrukturierung offenzulegen.

Versicherungsmathematische Annahmen
    2019   2018
Schätzung der Arbeitgeberbeiträge   178 861   164 521
Diskontsatz   0.25%   0.90%
Erwartete Lohnerhöhungen   1.00%   1.00%
Erwartete langfristige Rentenerhöhung   0.00%   0.00%
Sensitivität der Annahmenänderung
in Tausend EUR   DBO   Effekt
Versicherungsmathematische Annahmen per 31. Dezember 2019   4 593    
Diskontsatz +0.5%   4 179   –9.00%
Diskontsatz –0.5%   5 070   10.40%
Lohnentwicklungsrate +0.5%   4 638   1.00%
Lohnentwicklungsrate –0.5%   4 550   –0.90%
Buchführungsgrundsätze

Die Gruppe hat sowohl leistungsorientierte als auch beitragsorientierte Pläne.

Der leistungsorientierte Pensionsplan schreibt die Pensionsleistung fest, die der Mitarbeitende bei Renteneintritt erhalten wird; deren Höhe ist üblicherweise von einem oder mehreren Faktoren wie Alter, Dienstzeit und Gehalt abhängig. Die leistungsorientierte Verpflichtung wird jährlich von unabhängigen Aktuaren nach der Methode der laufenden Einmalprämien (Projected Unit Credit Method) berechnet. Neubewertungen, welche versicherungsmathematische Gewinne und Verluste, Anpassungen aufgrund von Erfahrungswerten und aus Änderungen von versicherungsmathematischen Annahmen enthalten, werden direkt in der übrigen Gesamt­ergebnisrechnung erfasst, und nicht in einer Folgeperiode zu Gewinn- und Verlust umklassiert. Nachzuverrechnender Dienstzeitaufwand wird sofort erfolgswirksam erfasst, ausser die Änderung der Planvereinbarungen ist durch die verbleibende Dienstzeit der Mitarbeitenden bedingt (Unverfall­barkeitsfrist). Die Pensionsverpflichtung wird zum Barwert der zukünftigen Geldflüsse bewertet, indem ein Diskontsatz, basierend auf den Zinssätzen von Bundesobligationen in derselben Währung und Laufzeit wie die Pensionsverpflichtung verwendet wird. Ein Nettoplanvermögen wird nur zu bis zu der Höhe erfasst, die den Barwert eines ökonomischen Gewinns in Form von Vergütungen aus dem Plan oder Reduktionen in zukünftige Beiträge zum Plan nicht übersteigt.

Zahlungen an beitragsorientierte Pensionspläne werden bei Fälligkeit als Aufwand in der Gewinn- und Verlustrechnung belastet.