Menü

An unsere Aktionärinnen und Aktionäre

Geschätzte Aktionärinnen und Aktionäre

Precious Woods kann auf ein erfolg – und ereignisreiches Jahr 2021 zurückblicken. Umsatz- und Ertragssteigerungen führten zu den erzielten finanziellen Erfolgen, welche wir ihnen im Geschäftsbericht im Detail darlegen. Mit einem Umsatzplus von 17.6 % oder einer EBIT-Marge von 19.8 % haben wir wiederum gute Fortschritte erzielt. Zu Buche schlagen nach wie vor die hohen Zinsen für das Fremdkapital und auch unser viel zu hohes Working Capital. Letzteres beeinträchtigt unsere Liquidität und gleichermassen können wir die in den hohen Lagerbeständen versteckten Erträge nicht zeigen. Diese aufgrund von Logistikproblemen immer von Neuem auftretenden Erschwernisse schmerzen und überschatten die Verbesserung der operativen Tätigkeiten. Aus diesem Grund, und auch weil Covid-19 nach wie vor den Betriebsalltag oder die Reisetätigkeit erschwerte, empfanden wir das Jahr 2021 als grosse Herausforderung.

Erfolgreiche operative Tätigkeit

Sowohl in Brasilien wie auch in Gabun wurden 2021 in den Sägewerken Mengen- und Ausbeutesteigerungen erzielt. In Kombination mit höheren Verkaufspreisen aufgrund der aktuell guten Marktsituation und der reduzierten Produktions­kosten führte dies zu einer Rentabilitätssteigerung, auf die wir stolz sein dürfen. Und wir sehen noch viel künftiges Potential: das neue Azobé-Hartholzsägewerk in Bambidie läuft nach einem erschwerten Start langsam im Normalbetrieb. In Brasilien führen gezielte, kleinere Investitionen zu einer erhöhten Einschnittkapazität und wir sind zuversichtlich, trotz Währungsschwankungen auch im Jahr 2022 die Ergebnisse halten zu können. Parallel zu den technischen und operativen Verbesserungen dürfen wir heute feststellen, dass unser Führungs- und Fachteam in der Schweiz, Gabun, Brasilien und in den Niederlanden mit viel Engagement, Leistungsbereitschaft und Umsicht die Stabilität und Weiterentwicklung unserer Tätigkeit und Prozesse zu sichern weiss. Zu guter Letzt können wir davon ausgehen, dass im Trend der weltweit steigenden Nachfrage nach dem Werk- und Baustoff Holz unsere Produkte aus Tropenholz auch künftig guten Absatz finden werden.

Erfolgreiche nachhaltige Tätigkeit

Dass Precious Woods mit Bestnoten die Zertifizierungs­audits von FSC oder PEFC/ PAFC besteht, ist beinahe eine Selbstverständlichkeit geworden. Dies weil wir, unser Management und die Mitarbeitenden in Bezug auf die nachhaltige Bewirtschaftung von Tropenwaldflächen eine Vorreiterrolle einnehmen und niemals Kompromisse eingehen werden. Denn dies ist der Kern unserer Vision und Mission. Zudem beweisen wir beispielsweise mit den neuen FSC Ecosystem Services Zertifizierungen für Kohlenstoffspeicher und Wasserschutz, dass nachhaltige Waldbewirtschaftung eine der Lösungen ist, um die Kohlenstoffsenken unserer Welt zu schützen. Als erst zweites Unternehmen, das weltweit zertifiziert ist, fühlen wir uns verpflichtet, unser Geschäftsmodell aktiv in die Debatte um den Klimawandel einzubringen. Denn wir sind überzeugt, dass klimawirksame Massnahmen nicht auf Aufforstungsprojekte beschränkt sind. Und natürlich komplettiert die soziale Nachhaltigkeit unser Geschäftsmodell. Zahlreiche, in den folgenden Kapiteln dargelegte Projekte in Zusammenarbeit mit der lokalen Bevölkerung aber auch mit Forschungsinstitutionen sind Ergebnisse unserer wirkungsvollen Tätigkeit.

Investitionen in Erneuerung und Wachstum

Während der letzten Jahre haben wir die operative Basis für die Weiterentwicklung von Precious Woods gelegt. Diesen Weg wollen wir weitergehen und stetig unsere Prozesse, Produkte und Infrastruktur verbessern, um profitabel zu wachsen – qualitativ und quantitativ. Investitionen in die Vergrösserung unserer bewirtschafteten Waldflächen in Brasilien und Gabun, in die Wertschöpfungstiefe, in unsere Leistungsfähigkeit und unsere Mitarbeitenden sind definierte, strategische Zielsetzungen, die wir angehen wollen.

Leider ist unsere Fremdverschuldung gemessen am EBITDA nach wir vor sehr hoch. Die in den Waldflächen in Brasilien gebundenen Vermögenswerte tragen zu dieser Tatsache bei. Da eine Wachstumsfinanzierung über konventionelle Finanzierungsinstitute noch nicht möglich scheint, sind wir aktiv auf der Suche nach strategischen Partnerschaften und lokalen Finanzierungsmöglichkeiten. Da die Fremdkapitalzinsen zu hoch sind, haben wir uns entschieden, eine Obligationenanleihe herauszugeben, die dem entgegenwirken wird.

Ausblick und Dank

Infrastrukturelle und institutionelle Hindernisse sowie die Auswirkungen der weltweiten Pandemie haben wiederum das Jahr 2021 geprägt. Umso mehr können unter diesen Umständen die operativen Fortschritte und das finanzielle Ergebnis gewichtet und bewertet werden. Ein EBITDA von EUR 15.1 Millionen oder 27.7% ist ein nachhaltiges Resultat, das anspornt, Möglichkeiten eröffnet und zugleich verpflichtet.

Im Namen des gesamten Verwaltungsrates bedanke ich mich für all die wertvollen Beiträge, das grosse Engagement und die gezeigte Flexibilität des Managements der Gruppe aber auch der Unternehmungen in Brasilien, Gabun und der Schweiz. Insbesondere bedanke ich mich bei Markus Brütsch für seine umsichtige Führungsarbeit aber auch für die gute und konstruktive Zusammenarbeit. Und ich danke unseren rund 1500 Mitarbeitenden von Precious Woods für das tägliche Wirken für unsere Unternehmung und unsere Mission.

Ein grosses Dankeschön gilt auch meinen Kollegen im Verwaltungsrat. Den offenen und verlässlichen Austausch weiss ich sehr zu schätzen. Und schliesslich bedanken wir uns herzlich bei Ihnen, geschätzte Aktionärinnen und Aktionäre: für Ihre Treue und dafür, dass sie die Tätigkeiten von Precious Woods mit ihrem Engagement weiterhin begleiten, unterstützen und fördern.

Wir freuen uns, Sie anlässlich der Generalversammlung vom 19. Mai 2022 persönlich im Volkshaus in Zürich begrüssen zu dürfen.

Herzlichst, Ihre

WSGE_DP_GR_Unterschrift_Chairman

Katharina Lehmann

Verwaltungsratspräsidentin