Menü

Trading

Precious Woods Trading - Umsatzsteigerung

Der Handel mit Rund- und Schnittholz aus Europa komplettiert das heutige Angebot von Precious Woods und erweitert unsere Kenntnisse im Absatz- und Beschaffungsmarkt. Das Trading ergänzt das Kerngeschäft, das bekanntlich aus der Verarbeitung und dem Handel mit tropischem Schnittholz und Furnier aus den Ländern Brasilien und Gabun besteht.

Der Nettoumsatz aus dem Handelsgeschäft belief sich im Berichtsjahr 2021 auf EUR 3.4 Millionen. Dies entspricht einer Steigerung gegenüber dem Vorjahr von 38.0 % (2020: EUR 2.5 Millionen).

in Millionen EUR   2021   2020   Index   Abweichung
Nettoumsatz   3.4   2.5   138.0%   +0.9
EBITDA   0.3   –0.4   -   +0.7
EBIT   0.3   –0.4   -   +0.7

Hauptabsatzgebiet für die gehandelten Produkte ist China. Die Nachfrage nach unseren Produkten reduzierte sich im Jahr 2020 und nahm 2021 wieder zu. Die Verknappung von Rohstoffen führte zu Preissteigerungen, jedoch stiegen die Transportkosten überproportional. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Amortisationen (EBITDA) lag bei EUR 0.3 Millionen. Die EBITDA-Marge betrug 9.2 % (Vorjahr: -16.9 %).

Für Precious Woods haben die Handelsaktivitäten in Europa eine strategische Bedeutung. Denn diese Tätigkeit sichert das Know-how im Absatz- und Beschaffungsmarkt und schafft Synergien zu den anderen Geschäftsfeldern der Produktionen. Die Herausforderung wird sein, die Erkenntnisse gezielt in den Operationen in Afrika und Brasilien einzubringen und zum Vorteil unserer Kunden oder von Produktentwicklungen zu nutzen. Künftig soll das Angebot mit dem Vertrieb von Tropenholz von anderen FSC-zertifizierten Betrieben aus Zentral- und Südamerika ergänzt werden. Teilweise handelt es sich dabei um Projekte von lokalen Kommunen, bei denen eine Kooperation mit der Umweltorganisation Rainforest Alliance angestrebt bzw. bereits in der Umsetzungsphase ist.

Precious Woods Trading in Kürze

Nach dem Entscheid der Stilllegung von PW Europe wurde ab 2014 die Administration dieser Firma von PW Holding in Zug übernommen und die Warenlieferungen erfolgten direkt aus den Produktionswerken in Brasilien und Gabun.

Des Weiteren wurde im Jahre 2014 die Tätigkeit erweitert und der Handel von zertifiziertem, europäischem Rund- und Schnittholz aufgenommen. Dies komplettiert nun das vielseitige Angebot.